Bitte Warten...

Die Stadt, die niemals schläft

New York, New York...

IMG_0124

Nach 8 Stunden entspanntem Flug landeten wir mit dem nagelneuen Boeing 787 -Dreamliner von British Airways  am Flughafen Newark in New Jersey, der sich circa 25 Kilometer südwestlich von Manhattan befindet. Für die Anreise in die New Yorker Hotels empfiehlt sich ein im Voraus gebuchter Privattransfer , denn sonst könnte die Fahrt knapp 2 Stunden anstatt 40 Minuten dauern, und das will ja keiner!

Für die nächsten 5 Nächte war das RIU Plaza New York Times Square 4* unser Quartier – und ich kann dieses Hotel nur empfehlen! Es zeichnet sich durch die ideale Lage inmitten Manhattans aus. Viele Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Building, Top of the Rock oder natürlich der Times Square sind in wenigen Gehminuten zu erreichen.

Manhattans Süden ist leicht mit der Metro oder günstig mit dem Taxi zu erreichen. Im Süden befindet sich das Highlight New Yorks, die Statue of Liberty. Sie können die Fähren ab dem Battery Park nutzen. ACHTUNG: Bitte lassen Sie sich keine „Express-Tickets“ von anderen Leuten vor der eigentlichen Kasse andrehen! Diese sind Fake-Tickets! An der Freiheitsstatue angekommen, kann man sie einmal komplett umrunden. Es gibt auch Angebote, wo man auf den Sockel oder in die Krone kommt, aber den besten Blick und das Panorama für Fotos hat man trotzdem von ganz unten!

Kleiner Tipp: Kaufen Sie ihr Ticket am Vortag und seien Sie am Besuchstag relativ früh am Anleger, denn das Fähr-Ticket ist ab Kaufdatum 3 Tage gültig, und bei schönem Wetter kann es durchaus ab Mittag zu ca. 2 – 3 Stunden Wartezeit kommen!

IMG_0414
IMG_9882

Ein Besuch des One World Obsavatory ist ein Muss! Es bietet einen atemberaubenden Ausblick in 390 Meter Höhe und einen 360 Grad Rundgang. Mein persönliches Highlight dieser Tour ist das Entertainmentprogramm während der Fahrt nach oben bzw. nach Ausstieg aus dem Lift. Es ist einfach ein unbeschreiblicher Augenblick, wenn vor einem plötzlich die Wand hoch fährt und man diesen traumhaften Blick über Manhattan hat. Diese Blicke bekommt man natürlich auch vom Empire State Building oder auf dem Rockefeller Center.

Tipp: Besuchen Sie mindestens einen der Wolkenkratzer im Dunklen. New York von oben und bei Nacht muss man mal gesehen haben! 

Und wenn man das gesehen hat, dann weiß man auch warum New York auch „die Stadt die niemals schläft“ genannt wird.

Wenn man schon im Süden Manhattans ist, sollte man auch die Brooklyn Bridge erkunden. Sie ist eine der ältesten Hängebrücken der USA und verbindet Manhattan, wie der Name schon sagt, mit dem Stadtteil Brooklyn. Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man mittig auf der Brücke steht und den Ausblick genießt.

Die besten Erholungsmöglichkeiten vom turbulenten Stadtleben findet man im Central Park. Dieser liegt zentral in nördlichen Teil Manhattans. Am bestens lässt sich der Park mit dem Fahrrad erkunden. Dafür gibt es verschiedene Anbieter direkt vor Ort. Wer lieber laufen möchte, kann so den Park gut zu Fuß erkunden. Es gibt zahlreiche kleinere Wege, wo keine Fahrradfahrer zu finden sind! Die Größe des Central Parks sollte nicht unterschätzt werden, denn um von der West-Side auf die East-Side zu kommen, benötigt man durchaus 20 Minuten. Als ich durch den Park gelaufen bin, hatte ich überhaupt nicht das Gefühl, in einer Weltstadt zu sein. Links und rechts waren Bäumen, Bänke, Flaniermöglichkeiten oder auch Seen. Es ist der perfekte Ort zum Entspannen…

IMG_0102
IMG_0531
IMG_0486
pastrami-sandwich-kit-for-4.280f8281b3b9791126d73cb969ed7a73

Für Tage mit schlechtem Wetter bietet New York zahlreichende Museen an. In der Nähe des Times Squares gibt es das berühmte „Madame Tussauds“ oder das weltbekannte „Guggenheim Museum“, welches viele Werke der abstrakten Kunst offen legt. Was für Filmliebhaber ideal ist, ist ein Besuch im „American Museum of National History“ auf den Spuren des Kinofilms „Nachts im Museum“. Ich fand es sehr interessanten viele Figuren aus diesem Film zu sehen, aber leider auch nicht zu sehen…

Für Theater- und Schauspielbegeisterte bieten sich viele verschiedene Broadway-Musicals an, wie zum Beispiel „Kinky Boots“ oder das weltberühmte und erfolgreichste Musical der Welt „The Lion King“.

Kulinarisch hat New York einige Leckereien zu bieten. Auf Empfehlung habe ich einen Burgerladen, namens 5 Napkin Burger, besucht. Ich kann dieses Restaurant nur weiterempfehlen! Eine weiteres Schmankerl ist der traditionelle New York Cheescake. Oder man probiert eines der vielen BBQ-Restaurants aus, wo es sehr leckere Burger und andere „Kleinigkeiten“ gibt.  Für deutsche Geschmäcker etwas ungewöhnlich ist das“Pastrami Sandwich“, und das besonders bei Wolf’s Delicatessen in Hell’s Kitchen, Midtown – es besteht aus zwei Brotscheiben und in der Mitte befinden sich -meist sehr viele- dünne Scheiben von geräuchertem und gewürztem Rindfleisch. Die „New York Style“ Variante ist etwas schärfer als die typisch „American Style“. Das Foto links spricht für sich.

Seien Sie neugierig und probieren Sie Neues aus – New York ist  dafür immer eine Reise wert!

Simon Wetzel’s erste New York Reise :

vom 25sten bis 30sten Oktober 2017