Bitte Warten...

Austern, Wein und weiße Haie..

Eyre Peninsula

Die Eyre Peninsula liegt westlich von Adelaide und ist ungefähr so groß wie
Baden-Würtemberg.
Man erreicht sie am besten per Flugzeug mit einem Flug von Adelaide nach Port Lincoln.
Das kleine Hafenstädtchen ist Heimat der größten Fischereiflotte der südlichen Hemisphäre und bietet dem Touristen mit Hotels, Kneipen und Restaurants eine gute Basis für die Erkundung der Halbinsel.
Die schöne Landschaft, Flora und Fauna lassen keine Wünsche offen und kulinarisch bin ich auf einige Kleinode gestoßen: der Boston Bay Riesling 2014 z.B. wurde gerade zum besten Riesling Australiens und Neuseelands gekürt und die besten Austern Australiens kommen von der Coffin Bay Oyster Company!
Viele Restaurants bieten nur regionale Produkte vom Feinsten an – ich empfehle, mal eine Fish Platter mit fangfrischen Produkten zu probieren oder die große Auswahl an Lamm-Variationen zu testen!

Neben der atemberaubenden Felsküste hat mich am meisten ein Ausflug zur Mikkira Station begeistert, einer der ältesten Schaffarmen der Halbinsel, die aber nicht mehr bewirtschaftet wird und dadurch zur Heimat zahlreicher Wildtiere geworden ist, vor allem einer großen Population von Koalas.
Wenn man zu Fuß durch die Eukalyptuswäldchen streift (immer mit einem Stock auf den Boden klopfen, um Schlangenkontakt zu vermeiden…) kommt man schnell in Kontakt mit den possierlichen Fellknäueln, die manchmal in wenigen Metern Abstand auf einem Ast sitzen und keine Annäherung scheuen. Trotzdem sollte man nicht zu nah rangehen – die Krallen dieser Tiere sind wirklich beachtlich!

DSC00276
DSC00393

Was hat der weiße Hai mit AC/DC zu tun?

Das haben wir uns auch gefragt auf der fast 4-stündigen und sehr stürmischen Fahrt mit der Shark Warrior (www.adventurebaycharters.com.au) hinaus in die offene See – auf einem Blatt hing eine aktuelle Hitparade aus – alles nur Heavy Metal – Stücke – und auf Platz 1 stand ‚Highway to Hell‘ von AC/DC.

Die Auflösung kam, nachdem wir an unserem Bestimmungsort, einer kleinen Felseninsel mitten im Ozean, angekommen und der Tauchkäfig ins Wasser gelassen war – während wir uns in die Tauchanzüge zwängten, warf der Skipper zwei große Unterwasserlautsprecher ins Wasser und erklärte dem staunenden Publikum, dass die Haie mit Bass- und Schlagzeug-lastiger Musik angelockt würden, am zuverlässigsten kämen sie bei Highway to Hell! Als ich dem Skipper erzählte, dass Shark auf Deutsch Hai heiße und man also Haiway to Hell meinen könnte, kam er aus dem Lachen kaum noch raus.

Und tatsächlich: als ich in den Käfig hinabtauchte, konnte ich unter Wasser AC/DC hören und nach nicht einmal 5 Minuten kam das erste Prachtexemplar angeschwommen und drehte ganz nah am Käfig ab – ein großer Nervenkitzel und ein phantastisches Erlebnis!

Zum Abschluss noch etwas Harmloseres…

Auf der Rückfahrt nach Port Lincoln ankerte die Shark Warrior in einer kleinen Felsenbucht – auf den Felsen lagen Seehunde und sonnten sich – wir sprangen mit Schnorchelausrüstung ins Meer und schlugen mit den Flossen auf die Wasseroberfläche – sofort wurden die Seehunde neugierig und einer nach dem anderen sprang ins Wasser und kam auf uns Schnorchler zu – sie umringten uns, machten unsere Bewegungen und Drehungen nach und kamen uns sehr nahe, ohne bedrohlich zu wirken… so habe ich mich eine gute halbe Stunde mit einem Dutzend Seehunde amüsiert – ein toller Abschluss eines aufregenden Tages im Ozean.

IMG_2065
DSC00162

Port Lincoln

Zum Ende dieser beeindruckenden Reise widmeten wir uns noch mal ganz der kleinen, aber feinen Restaurant- und Kneipenszene dieser Stadt.

Ein Dinner im Del Giorno Cafe&Restaurant (www.delgiornos.com.au) sei an sich schon ein Highlight, wie mir unser Guide David von Goin Off Safaris (www.goinoffsafaris.com.au) erklärte, aber wenn der Chef selbst die Seafood Platter zubereite, sei dies schon eine echte Offenbarung… und so war es dann auch! Dazu ein gut gekühlter Boston Bay Riesling – ein sehr authentisches Vergnügen, das durch das Eintauchen in die Samstagabend-Kneipenszene mit Life-Musik und kühlen Bieren abgerundet wurde!

Am frühen Morgen wurde mir dieser Blick aus dem Hotelfenster des Port Lincoln Hotels (www.portlincolnhotel.com.au) geboten – eigentlich viel zu schön, um wegzufahren…. 

Premier Aussie Specialist- Reise mit Tourism Australia

vom 03. bis 13.Mai 2016

Peter Geraedts